Willkommen im MUG

Münchner Untergrund
im Einstein Kultur
Einsteinstraße 42
81675 München

Wortmarke EinsteinKultur

direkt an der U-Bahn
Max-Weber-Platz

Kartenverkauf: Abendkasse

kontakt@mug-einstein.de
www.mug-einstein.de

 

Programm April:

Subsonicspace 2016

Samstag, 02. April 2016, 20 Uhr

Ein Gschlößl Pöschl mit Cavenati

Gschloessl_Poeschl_mit-Cavenat

Sunk Pöschl, Schlagzeug, Perkussion / D
Alberto Cavenati, Gitarren / I
Gerhard Gschlößl, Posaune, Sousaphon / D
© Foto: Josef Wollinger

 

 

 

 

Unseres Wissens ist dies die erste Band mit eigenem Cocktail - der natürlich bei ihrem Konzert im MUG auch serviert werden wird - nämlich besagtem Gschlößl Pöschl, natürlich mit Cavenati!

Lassen Sie sich überraschen von der exquisiten Drink-Creation, der wie die Musik aus einer Kombination erdiger Urwüchsigkeit, lokalem Bezug und exotischen Zutaten besteht, mit handwerklicher Präzision und großstädtischem Laissez-faire gemixt und mit einem Augenzwinkern serviert wird.

Ein kleines weiteres Indiz, was stilistisch zu erwarten sein wird, ist der Name des CD-Labels, dessen Erstling wir hier feiern: "Trouble in the East" ist nicht nur bezogen auf den Berliner Wahl-Wohnsitz der drei Bandmitglieder, sondern auch ein Titel Ornette Colemans.

Und letztlich lässt die Kombination der beteiligten Instrumente ebenfalls einen ungewöhnlichen frischen Konzertabend erwarten: die Kombination von Gerhard Gschlößl´s Posaune bzw. Sousaphone, kombiniert mit Gitarre, gespielt von Alberto Cavenati, und unterlegt mit Schlagzeug und diverser Perkussion des hier bestens bekannten Sunk Pöschl hört man beileibe nicht jeden Tag.

Eintritt: 15 Euro, Mitglieder Offene Ohren e.V. 12 Euro

Reservierung unter 0171 3048303
kontakt@offeneohren.org
Veranstalter: www.offeneohren.org

Die Konzertreihe Subsonicspace wird gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München

Logo Kulturreferat LH München

 

Daniel Levin Quartet

Das für den 02. April vereinbarte Konzert wurde leider kurzfristig abgesagt. Die ganze Frühjahrstour fällt aus.

Daniel Levin Quartet

Mat Maneri, Violine / USA
Daniel Levin, Cello / USA
Matt Moran, Vibraphon / USA
Torbjörn Zetterberg, Bass / S
© Fotos: Mat Maneri+Daniel Levin: Remi Angeli; Matt Moran/Torbjorn Zetterberg: Peter Gannushkin

 

Frameless

Mit neuen Tendenzen auditiver Kunst möchte sich die Reihe Frameless den prägenden Gegensätzen widmen, die unser Leben unter digitalen Bedingungen bestimmen und eine inhaltliche Auseinandersetzung damit anregen, was die Digitalisierung immer neuer Lebensbereiche gesellschaftlich bedeutet.

Donnerstag, 07. April 2016, 20:30 (Einlass ab 20:00)

Herman Kolgen / Islaja / Dina Kelberman

Reihe frameless

Herman Kolgen (CA)
Islaja (FI)
Medienkunst: Dina Kelberman (USA)

Das 6. Konzert der Reihe Frameless präsentiert die kanadische Ikone der Medienkunst Herman Kolgen, der live gemessene Geodaten in Echtzeit in eine audiovisuelle Performance umsetzt, und die finnische Elektromusikerin Islaja.

Eintritt frei
Mehr Informationen: http://www.frameless-muenchen.de

Hauptveranstalter: Daniel Bürkner und Karin Zwack
Mitveranstalterin: Kulturreferat der Landeshauptstadt München

Kulturreferat der LH München

 

Piano Spring 2016

Sonntag, 10. April 2016, 20 Uhr

Demierre-Dörner-Kocher

Demierre-Dörner-Kocher

Jonas Kocher, Akkordeon / CH
Jacques Demierre, Piano / CH
Axel Dörner, Trompete / D

Das Trio Demierre-Dörner-Kocher ist mehr als die ungewöhnliche Zusammenstellung dieser drei Klangfarben Trompete, Akkordeon und Piano.

Neugier. Balance. (Selbst)Vertrauen. Zuhören. Konstruktion. Form.
Dies sind Schlüsselbegriffe, ja, essentielle Grundhaltungen, Eigenschaften, Ziele der drei Improvisatoren, die sich auf dem Météo Festival Mulhouse als Carte-Blanche Formation des Pianisten Jacques Demierre zusammengefunden hatten, und die seither das Paradoxon eines sich bei jedem Konzert neu erfindenden Trios bilden.

Die langjährige und stilistisch enorm breite musikalische Erfahrung jedes einzelnen der Musiker ist ganz offensichtlich die Basis: von Cool Jazz über Monk bis zur Konzeptmusik bei Axel Dörner, das Ausloten der Gegensätze Statik/Dynamik oder Elektronik/Akustik bei Jonas Kocher, und die Erfahrung langjährig existierender Improvisationstrios wie dlp, kombiniert mit Theatermusik und Forschungen im Bereich Sprache / Phonemik / Phonetik bei Jacques Demierre, dem Initiator des Trios.

Die Musiker werden gefördert von prohelvetia

Eintritt: 15 Euro, Mitglieder Offene Ohren e.V. 12 Euro

Reservierung unter 0171 3048303
kontakt@offeneohren.org
Veranstalter: www.offeneohren.org

Die Konzertreihe Piano Spring wird gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München

Logo Kulturreferat LH München

Subsonicspace 2016

Donnerstag, 21. April 2016, 20 Uhr

Sawtout (Libanon - Berlin)

Sawtout

Burkhard Beins, Perkussion / D
Mazen Kerbaj, Trompete / LIB
Michael Vorfeld, Perkussion / D
© Collage-Fotos: Hannes Schneider

Sawtout ist ein neues Trioprojekt für experimentelle improvisierte Musik - mit Mazen Kerbaj, aktuell „Improvisor in Residence“ des Berliner Künstlerprogramms des DAAD sowie mit den beiden Berliner Perkussionisten Burkhard Beins und Michael Vorfeld.

Alle drei waren bereits Gäste des Offene Ohren e.V., Mazen Kerbaj zuletzt in einem Solo-Programm für Trompete, Objekte und Elektronik im Dezember 2014. Michael Vorfeld kann als musikalisches Chamäleon und Genie des Instrumentenbaus bezeichnet werden, der u.a. die Glühbirne als Musikinstrument bekanntmachte. Burkhard Beins ist laut All Music Guide ein Universalmusiker, der den Terminus „Perkussionist“ als hoffnungslos unterbelichtet enttarnt. Es wird spannend!

Eintritt: 15 Euro, Mitglieder Offene Ohren e.V. 12 Euro

Reservierung unter 0171 3048303
kontakt@offeneohren.org
Veranstalter: www.offeneohren.org

Die Konzertreihe Subsonicspace wird gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München

Logo Kulturreferat LH München