Willkommen im MUG

Münchner Untergrund
im Einstein Kulturzentrum
Einsteinstraße 42
81675 München

Wortmarke EinsteinKultur

direkt an der U-Bahn
Max-Weber-Platz

Kartenverkauf: Abendkasse

kontakt@mug-einstein.de
www.mug-einstein.de

 

Veranstaltungen im Mai

Piano Spring 2015

Montag, 04. Mai 2015, 20 Uhr

Martel - Hübsch - Zoubek

Martel - Hübsch - Zoubek

Carl-Ludwig Hübsch (Tuba)
Pierre-Yves Martel (Viola da Gamba)
Philip Zoubek (Piano)

Philip Zoubek setzt als Pianist die Reihe Piano Spring im MUG fort. 2008 war er bereits im Duo mit dem Posaunisten Paul Hubweber beim Offene Ohren e.V. zu Gast; diesmal bringt er Pierre-Yves Martel an der Viola da Gamba mit. Doch wer nun an vor-barocke Musik denkt, sei daran erinnert, dass Martel im Duo Sainct Laurens 2010 uns bereits die Ohren für Neue Musik aus Kanada geöffnet hat.

Komplettiert wird das Trio durch die überraschend leichtfüßig agierende Tuba von Carl-Ludwig Hübsch, ebenfalls kein Unbekannter für Offene Ohren.

15 Euro, Mitglieder Offene Ohren e.V. 12 Euro

Reservierung unter 0171 3048303
kontakt@offeneohren.org
Veranstalter: www.offeneohren.org

Die Konzertreihe Piano Spring 2015 wird gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München

Logo Kulturreferat LH München

Samstag, 23. Mai 2015, 20 Uhr

WinckelBOX mit Zoepf

Collage Winckel, Binder, Ulrich, Zoepf

Christoph Winckel (Bass)
Claudia Ulla Binder (Piano)
Dieter Ulrich (Schlagzeug)
und Joachim Zoepf (Klarinetten und Saxophon)

Die Besetzung (Piano-Bass-Schlagzeug) lässt an ein konventionelles Jazztrio denken - aber Vorsicht! Das Trio BOX ist von Haus aus auf experimentellen Wegen unterwegs und hat sich mit Joachim Zoepf "Verstärkung" geholt, die die Musik noch konsequenter jenseits ausgetretener Pfade in unbekanntes Terrain lockt und jederzeit für rhythmische, harmonische und melodiöse Überraschungen gut ist.

Obwohl ein Improvisationstrio, ist BOX ein seit Jahren aufeinander eingespieltes Team - nur: wir werden es in einer modifizierten Form erleben. Christian Weber musste kurzfristig absagen und wird nun durch den Berliner Bassisten Christoph Winckel ersetzt. Christoph Winckel ist Wunschkandidat des verbleibenden BOX-Duos, und war beim MUG-Eröffnungskonzert der Offene Ohren 2011 Teil des gefeierten Alan Tomlinson Trios.

Diese Begegnung wird eine Premiere für uns alle und verspricht knisternde musikalische Dialoge, Annäherungen, Profilierungen und spontane gemeinsame Klangschöpfungen, auf die alle Beteiligten mit Spannung hinfiebern!

Lassen Sie sich diese unerwartete Premiere nicht entgehen - wir freuen uns drauf!

15 Euro, Mitglieder Offene Ohren e.V. 12 Euro

Reservierung unter 0171 3048303
kontakt@offeneohren.org
Veranstalter: www.offeneohren.org

Die Konzertreihe Piano Spring 2015 wird gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München

Logo Kulturreferat LH München

Veranstaltungen im Juni

frameless

frameless zeigt neue Ansätze experimenteller Musik, die sich mit den veränderten Lebensbedingungen im digitalen Zeitalter auseinandersetzen.

Digitalisierung erfasst immer neue Lebensbereiche, durchdringt unseren Alltag und prägt unsere Kultur. Vor diesem Hintergrund haben Entwicklungen der elektronischen Musik und der Medienkunst eine neue Generation von Künstlerinnen und Künstlern hervorgebracht, die sich auf experimentelle Weise mit der gesellschaftlichen Relevanz des Digitalen befassen und danach fragen, was Musik im digitalen Zeitalter ist oder sein kann.

Diese Auseinandersetzung kann sich in einer Hingebung an das Digitale oder einer Ablehnung gestalten, oder noch wichtiger: eine Differenzierung vornehmen. Mit neuen Tendenzen auditiver Kunst möchte frameless sich den prägenden Gegensätzen widmen, die unser Leben unter digitalen Bedingungen bestimmen und eine inhaltliche Auseinandersetzung damit anregen, was die Digitalisierung immer neuer Lebensbereiche gesellschaftlich bedeutet.

Freitag, 12. Juni 2015, 20:30

Rayon / Machinefabriek / Akihiko Taniguchi

Rayon / Markus Acher (München)
Machinefabriek (Niederlande)
Videokunst: Akihiko Taniguchi (Japan)

Mit seinem Solo-Projekt Rayon verfolgt Markus Acher eine Gradwanderung zwischen elektronischem Track und Kammermusik.

Der Multi-Instrumentalist, Mitbegründer von The Notwist und des Labels Alien Transistor bringt Musiker wie Joasihno oder Rumpeln in einem Live-Arrangement zusammen, um die Harmonie und Melancholie eines klassischen Ensembles auf die Kühle der elektronischen Musik und die abstrakten Klangwelten des Digitalen treffen zu lassen. Und was die Veranstalter besonders stolz macht: Dieses Konzert von Rayon ist eine Erstaufführung, extra für die Reihe frameless komponiert.

Mit Machinefabriek fördert der Niederländer Rutger Zuydervelt eine besondere Schönheit zwischen Stille, Aufnahmen der Umgebung, vereinzelten Instrumenten und elektronischem Rauschen zutage.

Diese erprobte er in bislang über 90 Einzelveröffentlichungen und nahezu ebenso vielen Kooperationen, unter anderem mit Nils Frahm, Steven Vitiello sowie zahlreichen Installationskünstlern und Filmemachern.

Rutger Zuydervelt verbindet die ungeheure Vernetzung des Digitalen mit der tiefen Kontemplation, die man im Verweilen an einem besonderen Ort erfährt.

Für frameless wird er mit Tonabnehmern arbeiten, die auf Magnetfelder von Computern und Smartphones reagieren und so die physische Präsenz der Dinge hörbar machen, die digitale Räume erschaffen.

Der japanische Videokünstler Akihiko Taniguchi zeigt mit seiner Arbeit Recording of Everyday Life digital erfasste und dreidimensional simulierte Innenräume des alltäglichen Lebens. Ein Schreibtisch, neben dem sich die Kleidung stapelt, ein Waschbecken mit Föhn und Bürste, intime Orte entfalten sich als digitale Simulation.

Taniguchi führt in seiner Videoarbeit die sich andeutende Vermischung von digitalen und realen Räumen weiter. Die Offenlegung des Alltäglichen auf Foren wie Twitter oder Facebook spiegelt sich in dieser faszinierenden und verstörenden Führung durch digitalisierte Räume des Privaten.

Eintritt frei
Mehr Informationen: http://www.frameless-muenchen.de

Hauptveranstalter: Daniel Bürkner und Karin Zwack
Mitveranstalterin: Kulturreferat der Landeshauptstadt München

Kulturreferat der LH München

Subsonicspace 2015

Freitag, 19. Juni 2015, 20 Uhr

Trio NOW

Trio Now 2014 in Ulrichsberg

Fredi Pröll, Schlagzeug
Uli Winter, Cello
Tanja Feichtmair, Saxophon
Foto: Hannes Schneider

Ein Hightlight des letztjährigen Festivals Kaleidophon in Ulrichsberg können Sie im Juni im MUG genießen: Trio NOW! - mit Fredi Pröll am Schlagzeug, Uli Winter am Violoncello und Tanja Feichtmair am Altsaxophon.

Now! = im Hier und Jetzt, Momentaufnahmen, Augenblicksfantasien, Spontanreaktionen, Stegreifexplorationen, Echtzeitdiskurse. In diesem Koordinatensystem beschreiten die vor Leidenschaft glühenden Improvisatoren souverän ihre eigenlebigen Pfade. Wobei sie nicht mit den Einflüssen und Inspirationsquellen, die sie im Rahmen ihrer Tätigkeiten für das Jazzatelier Ulrichsberg sammeln und aufarbeiten konnten, hinter dem Berg halten. [Hannes Schweiger, Auszug aus seiner Besprechung der CD „Trio Now!“ im österreichischen Musikmagazin freiStil.]

15 Euro, Mitglieder Offene Ohren e.V. 12 Euro

Reservierung unter 0171 3048303
kontakt@offeneohren.org
Veranstalter: www.offeneohren.org

Die Konzertreihe Subsonicspace Series 2015 wird gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München

Logo Kulturreferat LH München

Donnerstag, 25. Juni 2015, 20:30 Uhr

Karl ein Karl

Karl ein Karl

Peter K Frey, Kontrabass
Michel Seigner, elektronische Gitarre
Alfred Zimmerlin, Violoncello
Foto: Manuel Heyer

Achtung: Dieses Konzert des Offenen Ohren e.V. findet nicht im MUG, sondern im i-camp | Neues Theater München statt. Alle Infos: www.offeneohren.org