Willkommen im MUG

Münchner Untergrund
im Einstein Kulturzentrum
Einsteinstraße 42
81675 München

direkt an der U-Bahn Max-Weber-Platz

Kartenverkauf: Abendkasse

kontakt@mug-einstein.de
www.mug-einstein.de

Veranstaltungen im November

Signalraum für Klang und Kunst

Samstag, 8. November 2014, 22:00
bis Sonntag, 6:00

John Duncan NARCOMANTIC

Zum zweiten Male ist John Duncan, der Meister der abgründigen Künste, zu Gast. Seine Performance dauert diesmal die ganze Nacht und nimmt 20 BesucherInnen mit auf eine Reise durch die Klang- und Bildwelten der Nacht.

Bitte vorab bei info@signalraum.de anmelden und Schlafsack+Isomatte mitbringen.

Eintritt: 12 Euro, ermäßigt 8 Euro

Veranstalter: signalraum

info@signalraum.de
mehr Infos: www.signalraum.de

Das Projekt signalraum wird gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München

Logo Kulturreferat LH München

 

Start der Reihe "2 x hören"
mit dem Ensemble Zeitsprung

Donnerstag, 13. November 2014, 20:00

George Crumb: VOX BALAENAE
für drei maskierte Musiker

Tobias Kaiser, Flöte
Philipp von Morgen, Violoncello
Sachiko Hara, Klavier
Moderation: Martina Taubenberger

Martina Taubenberger realisiert die Gesprächskonzertreihe „2 x hören“ seit mehreren Jahren mit großem Erfolg u. a. in Hamburg. Gemeinsam mit dem Ensemble Zeitsprung will sie dieses Format nun auch in München etablieren.

Ziel ist, zeitgenössische Musik zu vermitteln ohne belehrend zu sein und Zugangswege zu einem Werk aufzuzeigen.

Ein Werk wird zweimal in voller Länge aufgeführt. Dazwischen gibt es eine Gesprächsrunde mit den Musikern. Es geht um deren eigene Annäherung an das Werk, ihre Auseinandersetzung damit. Moderiert wird dies von Dr. Martina Taubenberger. Zur Illustration werden Videoclips oder Tonbeispiele, Bilder und Partiturausschnitte gezeigt.

Es gibt kein Programmheft, aber ein Handout nach der Veranstaltung mit Zitaten, CD- und Buchtipps, Links, Bild- und Quellenverweisen.

Im Anschluss begegnen sich Publikum, Moderatorin und Künstler bei einem Glas Wein.

Eintritt: 15 Euro, ermäßigt 10 Euro

Veranstalter: Ensemble Zeitsprung e. V.
mehr Infos auf www.ensemblezeitsprung.de

Signalraum für Klang und Kunst

Apocalypse how? Apocalypse wow!

>> Freitag, 14. November 2014, 20:00

Judy Dunaway: Ballonkonzert

Judy Dunaway liefert mit ihrem Ballonkonzert das Vorspiel zum Untergang. Sie entwickelt freie Improvisationen und Kompositionen mit und für Ballons als ernstzunehmende musikalische Instrumente.

Eintritt: 12 Euro, ermäßigt 8 Euro

>> Samstag, 15. November 2014, 20:00

Die 10 Gebote des Untergangs. Ein schrecklicher Abend mit phantastischen Texten, Perkussions und visueller Exzentrik.

Konzeption: Ralf Dombrowski/Horst Konietzny
Performance: Christian Reiner, Wien
Perkussion: Eric Schaefer, Berlin
Visuals: Marlene Proximal, unterstützt von Studierenden

Die Welt geht unter, immer wieder. Dunkle Mächte bedrohen das Allzumenschliche, mal in mythischer Gestalt, mal auch als Antipoden des Alltäglichen. Magier und Gestaltwandler, Monster und Meisterschüler, Elfen und Erhörte - ein rätselhaftes, zwischen Nebel und Klarheit changierendes Personal bevölkert Bilderwelten und Romane, konfrontiert mit Trieben, Sünden, Bösewichtern, im Kampf mit dem Unfassbaren, dem skrupellos Gemeinen.

Der bittersüße Zauber der Phantastik liegt im Wechselspiel von geschlossenen Systemen und offener Imagination, von Fortschrittssehnsucht und Vergangenheitsverortung, Erahnen und Verstehen. Ihre Autoren lieben die Verschlüsselung, die Aura des Geheimen, Eingeweihten, mit der sie ihre Geschichten und Figuren umgeben.

Musiker, Klangarbeiter, Bildjongleure treffen auf Wirklichkeitsdeuter, Sinncodierer, Literaten. Modelle prallen aufeinander, Imaginationen konkurrieren mit Realitäten, Schnittmengen entstehen. Apocalypse how? erkundet die Zwischenräume. In einer Nacht, in der Künstler sich treffen, um Musik, Text, Bilder zu verschmelzen.

Veranstalter: signalraum

info@signalraum.de
mehr Infos: www.signalraum.de

Das Projekt signalraum wird gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München

Logo Kulturreferat LH München

Subsonicspace

Sonntag, 16. November 2014, 20 Uhr

RHRR

RHRR KoenDoriClassics Tokyo 2014

Frédéric Blondy, präpariertes Piano
Guylaine Cosseron, Stimme
Xavier Charles, Klarinette

Seit einem guten Jahrzehnt hat sich die Stimme Guylaine Cosserons nun schon mehr und mehr ein gleichwohl eigenständiges wie sehr persönliches Profil geschaffen. Weder ging sie den Weg Richtung Jazz à la Great American Songbook, noch in die kühle, schwebende Welt des nordischen Ambient-Gesangs. Aber sie wurde auch nicht zu einer weiblichen Inkarnation Phil Mintons, den sie gleichwohl bewundert.

Hartnäckig und zielsicher verfolgte sie ihren eigenen Weg, und einschlägig bekannte Kooperationspartner, wie Joëlle Léandre, Michel Doneda, Sophie Agnel, John Russell, Jean-Luc Guionnet taten das ihrige dazu.

Frédéric Blondy, ein Meister des präparierten Flügels und Gebieter über ein unerschöpflich scheinendes Klangarsenal, und Xavier Charles, dessen Klarinette schon in einer Vielzahl von Improvisationskontexten zu hören war, - beide waren bereits bei den Offene Ohren zu Gast – sind hier ihre Partner. Eine erfolgreiche Japan-Tournee liegt diesen Sommer hinter den drei Musikern.

Die Musik dieses Trios ist geheimnisumwittert, reduziert und sehr privat, aber auch exaltiert und extrovertiert. Verflochtene Klanglinien aus Stimme, Klavier und Klarinetten werden durch rauhe, perkussive Stakkatos und rohe Klangflächen aufgebrochen, nur um im nächsten Moment wieder zärtlich die Stille zu umspielen.

Eintritt: 14 Euro, Mitglieder Offene Ohren e.V. 10 Euro

Reservierung unter 0171 3048303
kontakt@offeneohren.org
Veranstalter: www.offeneohren.org

Die Konzert subsonicspace series werden gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München

Logo Kulturreferat LH München